Rügen: Geografie und Lage

Rügen ist die größte deutsche Insel und liegt westlich von der kleineren Insel Usedom. Sie liegt vor der pommerschen Ostseeküste und gehört zu Mecklenburg-Vorpommern. Das "Tor" zur Insel Rügen ist die Hansestadt Stralsund. Die Insel hat eine maximale Länge von 52 km (von Süd nach Nord), eine maximale Breite von 41 km im Süden und eine Fläche von ca. 975 km². Die Küste ist durch zahlreiche Meeresbuchten (Bodden oder Wieken) sowie vorspringende Halbinseln und Landzungen äußerst stark zergliedert. Rügen ist durch den Rügendamm und die Strelasundbrücke mit dem Festland verbunden.

Rügen bildet zusammen mit der Insel Hiddensee und einigen kleineren Inseln verwaltungsmäßig den Landkreis Rügen mit der Kreisstadt "Bergen auf Rügen". Sie ist die größte von den insgesamt 4 Städten. Die Insel zählt rund 76.000 Einwohner mit 4 Städten und insgesamt 38 Gemeinden. Die 3 weiteren Städte sind Sassnitz, Putbus und Garz/Rügen. Es gibt insgesamt 7 Seebäder (laut Kurortgesetz staatlich anerkannt) und 10 Erholungsorte. Ca. 570 km Küstenlinie bieten abwechslungsreiche Ausblicke über Land, See und bizarre Küsten. Kein Ort liegt weiter als 7 km vom Wasser entfernt.

Zu Rügen gehören die folgenden Inseln und Halbinseln:

  • Hiddensee mit Fährinsel (West-Rügen)
  • Ummanz(West-Rügen)
  • Libitz (West-Rügen)
  • Heuwiese (West-Rügen)
  • Öhe (West-Rügen)
  • Liebes
  • Urkeviz
  • Beuchel
  • Vilm (Süd-Ost-Rügen)
  • Tollow (Süd-Rügen)
  • Halbinsel Wittow, Bug (Norden)
  • Halbinsel Jasmund (Nordost)
  • Pulitz (Zentralrügen)
  • Halbinsel Mönchgut (Süd-Ost)
  • Halbinsel Zudar, Drigge, Glewitzer Ort (Süd)

Im Süden wird die Insel durch den Rügischen Bodden - dem Nordteil des Greifswalder Boddens - ausgebuchtet. Die Insel Vilm ist hier der Küste vorgelagert . Am Westende der Bucht erstreckt sich die Halbinsel Zudar; am Ostende ragt die wiederum stark gegliederte Halbinsel Mönchgut in das Meer. Im Westen der Halbinsel Mönchgut teilt eine 5 km lange schmale Landzunge, das Reddevitzer Höft, die beiden Buchten Having und Hagensche Wiek.

Der Nordosten wird von der Halbinsel Jasmund bestimmt, die mit der Kerninsel "Muttland" durch die Nehrung Schmale Heide zwischen Binz-Prora und Sassnitz-Mukran und einen Bahn- und Straßendamm bei Lietzow verbunden ist. Die Schmale Heide trennt die Außenbucht der Prorer Wiek vom Kleinen Jasmunder Bodden. Auf der Halbinsel Jasmund befinden sich mit dem Piekberg (161 m ü. NN) die höchste Erhebung. Der Königsstuhl, ein 118 m hoher Kreidefelsen der Stubbenkammer, ist das markanteste Wahrzeichen der Insel Rügen. Eine weitere Nehrung, die Schaabe, verbindet Jasmund mit der Halbinsel Wittow im Norden Rügens. Die Schaabe trennt wiederum die Außenbucht der Tromper Wiek vom Großen Jasmunder Bodden. Die Halbinsel Wittow und die westlich anschließende Halbinsel Bug wird vom Hauptteil Rügens durch den Rassower Strom, den Breetzer Bodden und den Breeger Bodden abgetrennt.

Die Nordwest- und Westseite der Insel Rügen ist ebenfalls stark gegliedert, aber etwas flacher. Ihr vorgelagert sind die Inseln Hiddensee und Ummanz sowie die kleineren Inseln Öhe, Liebitz und Heuwiese.

Durch Sandabtragung und Sandanlagerung der Ostsee müssen die Fahrrinnen nördlich und südlich der Insel Hiddensee ständig ausgebaggert werden, anderenfalls würde Hiddensee mit Rügen binnen weniger Jahre "zusammenwachsen".